Test

Als erfahrener Vertriebsmanager sehe ich meine Aufgabe darin, die Bedürfnisse der Kunden ins Zentrum des Handelns zu rücken.

Herzlich willkommen

Als erfahrener Vertriebsmanager sehe ich meine Aufgabe darin, die Bedürfnisse der Kunden ins Zentrum des Handelns zu rücken. Nur so lassen sich – so sind meine langjährigen Erfahrungen – außergewöhnliche Erfolge in Marketing und Vertrieb erzielen. Kundenorientierung ist dabei weit mehr als ein Schlagwort, sie muss Motivation für Vertrieb, Marketing und Management sein. Um es wie oben mit Ken Blanchard zu sagen: Sie muss gelebt werden, dann ist der Erfolg sicher.

Habe ich Sie jetzt neugierig gemacht? Dann würde ich mich freuen, Sie kennen zu lernen!

Ihr Rainer Ott

„Profit ist der Applaus, den wir erhalten, wenn wir die Bedürfnisse unserer Kunden in den Mittelpunkt stellen und für sie ein motivierendes Umfeld schaffen“

Rainer Ott

Über mich

Profil, Vita, und weiter eindrücke über meine Person

Bücher

Neuausrichtung von Marktforschung und Außendienst gefordert

Artikel

Pressebeiträge und Fachartikel

Rainer Ott, Consulting – Executive Consulting in Healthcare

Der Vertrieb auch in der pharmazeutischen Industrie muss innovativer werden, wenn die angestrebten Wachstumsziele erreicht werden sollen.

Manager · Berater · Trainer

Meine Vita

Gutes Management heißt für mich auch, mit der richtigen Mischung aus Förderung und Fordern die Potenziale der anvertrauten Mitarbeiter optimal zu entwicklen.

Profil
  • 17 Jahre Erfahrung in Vertrieb & Marketing in der pharmazeutischen Industrie
  • 12 Jahre Führungserfahrung als Regionalleiter, Außendienst-, Vertriebs- und Marketingleiter
  • 12 Jahre Erfahrung in Ausbildung, Training und Coaching von Außendienstmitarbeitern sowie als Referent
  • Echte Kundenorientierung
  • Flexibel und kreativ
  • Teamplayer und Entscheider zugleich
  • Pioniergeist, aufgeschlossen, belastbar, Durchsetzungsvermögen
Schule

Nach dem Schulabschluss 1985 Fachschulstudium mit Staatsexamen und Abschluss als Medizinisch-technischer Laborassistent 1988, anschließende Berufsausübung bis 1992.

1986 - 1993

Auch während der beruflichen Tätigkeit als Laborassistent war ich offen für Neues: Jugendhochschulstudium der Philosophie und Politischen Ökonomie 1988/1989.

1986 gründete ich mit Gleichgesinnten in Plauen die Fachgruppe „Historischer Bergbau“, aus der nach der deutsch-deutschen Wiedervereinigung der Vogtländische Bergknappenverein zu Plauen e.V. hervorging. Bis 1993 hatte ich den Vorsitz inne. Die Heimatgeschichte und der historische Bergbau wurden zu Hobbies, die mich bis heute fesseln. Hier lernte ich wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben und sammelte erste Erfahrungen als Autor und Referent. Zugleich erhielt ich hier als sehr junger Vereinsvorsitzender erste Lektionen in Führung und Motivation von Menschen.

1992

Ein völlig anderer Weg: 1992 wechselte ich in die Immobilienbranche und betreute Einzelhandels- und Gastronomieobjekte. Hier sammelte ich erste Erfahrungen als Verkäufer und entdeckte meine Affinität zum Vertrieb; meine Entwicklung zum leidenschaftlichen Verkäufer begann.

1995

1995 – ein neuer Weg im Vertrieb: Ich wechselte in den Außendienst eines japanischen Pharmaunternehmens und startete meine Vertriebskarriere. Stationen: Pharmaberater, Key Account Manager, Assistent der Vertriebsleitung, Regionalleiter, Vertriebsleiter, General Manager Sales & Marketing und Leiter Marketing, Vertrieb & Business Development, Außendienstleiter. Auch nachdem ich die Vertriebs- und Marketingleitung übernahm, blieb ich im Herzen immer Verkäufer.

Auch während meiner beruflichen Tätigkeit in der Pharmaindustrie blieb ich stets offen für Neues: Ich absolvierte verschiedene BWL-Fernstudiengänge und studiere Gesundheitsökonomie.

In der Pharmaindustrie war und bin ich stets am Puls der Zeit:
Ich prägte entscheidend die Einführung und die spätere Definition von Key Account Management bei meinem damaligen Arbeitgeber mit und war ein Key Account Manager der ersten Stunde.

Bevor es überhaupt gesundheitspolitische Außendienste oder Stabsabteilungen in der Pharmaindustrie gab, gehörte ich bereits zu einer Arbeitsgruppe gesundheitspolitisch aktiver Außendienstmitarbeiter und bin seitdem immer gesundheitspolitisch aktiv geblieben, halte Vorträge, schreibe Artikel und besuche die einschlägigen Konferenzen.

Ich beteiligte mich aktiv an der Einführung neuer Informationstechnologien in den Unternehmen und war immer einer der Vorreiter bei deren Nutzung.

Bei meiner Entwicklung zur Führungskraft durchlief ich viele Seminare, die mir unschätzbares Wissen und Erfahrung einbrachten. Insbesondere die Führungskräfteausbildung (Executive Coaching) bei einem meiner früheren Arbeitgeber war exzellent, außerordentlich hochwertig und sehr nachhaltig. Hier wurde ich mit der Kommunikationspsychologie nach Prof. Dr. Schulz von Thun in allen ihren Facetten vertraut gemacht und lernte, ihre Methoden für die Mitarbeiterführung und –entwicklung und für das Coaching erfolgreich sowie stets positiv und motivierend anzuwenden.

Lange bevor der strategische Verkauf von Experten definiert wurde, war es meine Maxime, „die Probleme der Kunden lösen zu helfen“ anstatt nur über die Vorteile des eigenen Produktes zu sprechen. Zufriedene Kunden sind mir eine Herzensangelegenheit und mir wurde früh klar, dass es für den erfolgreichen Verkäufer entscheidend ist, weg vom reinen Produktgespräch, über die konzeptionelle Zusammenarbeit hin zu einer echten Win-Win-Situation für den Kunden als auch für den Verkäufer zu kommen. Diese mir eigene und verinnerlichte Philosophie machte mich im Verkauf stets erfolgreich und führte mich bei allen neuen Herausforderungen immer wieder an die Spitze. In den letzten Jahren beschäftigte ich mich daher intensiv mit den Fragen des strategischen bzw. konzeptionellen Verkaufs unter dem Motto „SINNergien – vom Produkt zum Konzept“.

Der strategische Verkauf und die Philosophie der totalen Kundenorientierung beeinflusst natürlich auch meine Denkweise, mein Herangehen an Marketing und Vertrieb als auch mein Führungsverhalten und meinen Einfluss auf meine MitarbeiterInnen.

Ich bin ein erfahrener und professioneller Manager mit breiter Erfahrung aus kleineren und größeren als auch inhabergeführten und konzernabhängigen Unternehmen sowie aus einer sich immer schneller verändernden Arbeitsumwelt. Ich bin ein starker Teamplayer mit der Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und diese Entscheidungen auch durchzusetzen. Ich habe in verschiedenen Positionen gezeigt, dass ich auch komplexe Aufgaben und Projekte bewältige. Neben dem Umsatz- und Gewinnwachstum bin ich stets auch der erfolgreichen und nachhaltigen Unternehmensentwicklung verpflichtet.

Ich möchte meine Erfahrungen und mein Wissen einbringen, um anderen Menschen und Unternehmen zu helfen. Mein Credo lautet: „Aus der Praxis für die Praxis“. In den letzten Jahren war ich in eine Reihe erfolgreicher Beratungsprojekte eingebunden: Ich half Ärztenetze, Qualitätszirkel, Ärztevereine und Arztgenossenschaften mitzugründen. Mit Berliner Urologen startete ich eine Initiative zur Einführung von QM-Systemen in urologischen Praxen.

Als Referent möchte ich Menschen bewegen und begeistern. Es gelingt mir zumeist sehr gut, komplexe Zusammenhänge in Wirtschaft und Gesundheitspolitik klar und einfach darzustellen sowie diese meinen Zuhörern mit praxisbezogenen Beispielen und eigenen Erlebnissen zu vermitteln. Meine jahrelange Praxiserfahrung hilft mir dabei, die nötige Theorie mit der Praxis alltagstauglich und nachvollziehbar zu verbinden. Ich scheue in meinen Vorträgen nicht davor zurück, auch unbequeme Wahrheiten aus- und anzusprechen.

Als Trainer vermittele ich mein Wissen insbesondere in Verkaufstrainings, in Trainings zur Krankenhausfinanzierung und zum DRG-System sowie zum Gesundheitssystem in Deutschland allgemein. Als Außendienst- und Sales-Trainer motiviere ich Verkäufer, ihr gesamtes Potenzial auszuschöpfen, lehre, was strategischer, konzeptioneller Verkauf wirklich bedeutet und trainiere, dieses Wissen in die Praxis umzusetzen.

Die Tätigkeit als Autor ist eine meiner großen Leidenschaften. Meine Palette wird immer breiter und spiegelt natürlich meine vielfältigen Interessen wider.

Bücher

Erfahren Sie mehr über meine Bücher.

Artikel

Erfahren Sie mehr über meine Artikel.